MOTU Volta – Funktionsübersicht (1/5)

Siehe auch:
Signalfluss  |  Benutzeroberfläche  |  Steuerelemente  |  Kalibrierung  |  Virtuelles Instrument
Um Volta zu nutzen, laden Sie es einfach als virtuelles Instrument in Ihren Sequenzer.

Sie können Volta anschließend mit MIDI-Noten und Controller-Daten ansteuern. Die Ausgänge von Volta korrespondieren mit den physikalischen Ausgängen Ihres „DC-gekoppelten“ Audio Interfaces (z. B. alle MotU Audio Interfaces mit Klinkenausgängen). Das resultierende CV-Signal wird dann zu den CV-Eingängen Ihrer externen Hardware weitergeleitet. Dessen Ausgangssignal wird wieder in Volta zurückgeführt.

Wie Sie sehen, verläuft der Signalfluss in einer Schleife: Eine Steuerspannung erreicht Ihre externe Hardware und das modulierte Audiosignal wird wieder in die Volta-Instrumentspur Ihres Sequenzers zurückgeführt.

 
 

So können Sie das resultierende Audiosignal von Ihrer externen Hardware bequem in Ihrem Sequenzer mischen, bearbeiten und mastern - genau wie in jedem anderen virtuellen Instrument.