Liebe auf den ersten Blick: MOTU Track16

Überblick Mehr Audio I/O Mixing Extras AudioDesk Breakout Specs Ansichten Support Downloads
Zwei Mikrofoneingänge mit individueller Vorverstärkung

Nehmen Sie zwei separate Mikrofone auf oder verbinden Sie sie zu einem Stereopaar

Die Mikrofoneingänge des MOTU Track16 sind mit kristallklaren und transparenten Vorverstärkern ausgestattet. Sie bieten zudem individuell zuschaltbare Phantomspeisung und -20 dB Pad (Absenkung). Alle Einstellungen können direkt am Gerät oder mit Hilfe der CueMix FX-Software auf Ihrem Computer vorgenommen werden. Die Mikrofoneingänge können als separate Kanäle oder als Stereopaar eingesetzt werden - ganz wie Sie möchten.

Zwei Gitarreneingänge

Hi-Z-Gitarreneingänge für echten Gitarrensound

Ohne die korrekte Anpassung der Impedanz würde ein “DI"-Gitarreneingang nicht richtig klingen, wenn Sie über virtuelle Gitarren-Plug-Ins spielen. Die speziellen Hi-Z-Gitarreneingänge des Track16 bieten die perfekten Eigenschaften, um hochohmige Gitarrensignale von aktiven und passiven Pickups aufzunehmen. Sie spielen über virtuelle Gitarren-Plug-Ins - es fühlt sich aber an, als ob Sie über einen echten Gitarrenverstärker spielen würden.

Zwei Stereo-Line-Eingänge

Schließen Sie ein Keyboard und Ihr iPad an

Die anlogen Eingänge des Track16 sind äußerst flexibel und können für eine Vielzahl von Aufnahmesituationen eingesetzt werden. Die symmetrischen 1/4-Zoll-Anschlüsse bieten die korrekten Pegelanpassungen für Keyboards, analoge Mischpulte, Effektgeräte und weiteres Equipment mit -10-dB- oder +4-dB-Referenzpegel. Der Miniklinke-Eingang ist perfekt für den Anschluss eines iPads oder eines anderen Consumer-Geräts geeignet.

Main Outs und Line-Ausgänge

Vier analoge Ausgänge

Schließen Sie ein Paar Aktivlautsprecher an den Main Outs an - die Line-Ausgänge können für verschiedene Situationen hilfreich sein, zur Spiegelung des Main Outs (z. B. für einen zweiten Lautsprechersatz), oder für eine komplett andere Mischung (z. B. für einen separaten Monitormix). Tolle und im Preis besonders attraktive Studio-Monitorlautsprecher gibt es z. B. von SONODYNE.
 
 

 

MIDI Eingang/Ausgang

Das MOTU Track16 bietet Ihnen die Möglichkeit, direkt ein MIDI-Gerät anzuschließen - z. B. ein MIDI-Keyboard, einen Expander oder Controller. Die FireWire- oder USB-Verbindung überträgt beide Signale simultan - Audio und MIDI, Sie benötigen daher kein zusätzliches Kabel.

Flexible Stromversorgung

Strom aus der Steckdose oder über FireWire

Für den mobilen Einsatz kann das MOTU Track16 per FireWire über den Computer mit Strom versorgt werden - Für die Benutzung über USB schließen Sie einfach das mitgelieferte Netzteil an. Die Kabelpeitsche des Track16 ist besonders gut abgeschirmt und so bestens gegen externe Einstreuungen geschützt.

Zwei Kopfhöreranschlüsse

Arbeiten Sie im Team

An das MOTU Track16 können Sie zwei Kopfhörer gleichzeitig anschließen und ver-wenden. Ein zweiter Kopfhöreranschluss kann ein Lebensretter sein, wenn Sie Ihren Mix in einer geräuschempfindlichen Umgebung mit einem Partner abhören möchten. Die Kopfhörerausgänge können den Main Out oder ein beliebiges Ausgangspaar des Track16 mit separater Lautstärke spiegeln.

 

Analoge Verstärkung - digital gesteuert

Analoge Qualität mit digitaler Präzision

Die Vorverstärker des Track16 bieten eine Verstärkung von 53 dB, welche in 1-dB-Schritten präzise eingestellt werden können. Wenn Sie den entsprechenden Einstell-knopf betätigen, sehen Sie im Display sofort, welcher Wert aktuell exakt eingestellt ist. Die Pegeleinstellung selbst arbeitet absolut weich, da sie analog ist – nur die Steue-rung ist digital, was Ihnen Total-Recall-Funktionen bietet. So bekommen Sie das Beste aus beiden Welten – analoge Justierung und digitale Steuerung.

 

Symmetrische Line-Eingänge und Main Outs

Schützen Sie Ihren Mix vor Einstreuungen

Das MOTU Track16 ist mit symmetrischen Anschlüssen ausgestattet und schützt so Ihren Mix vor Interferenzen, Netzbrummen und anderen Störgeräuschen.

Seitenanfang